3. Tag: Isernia bis Matera

Gleich vorweg, heute gibt es keine Karte von der geplanten Route. Irgendwie wollen wir heute nur so durch die Gegend rollen. Es ist schön warm und wir sind schon weit im Süden. Die Dörfer liegen wir so kleine leuchtende Häuflein auf den Hügelkuppeln. Nach Campobasso lockt eine steiles Strasserl und schon kurven wir die 30%ige Steigung hoch nach Pietracartella. Viele Touristen verirren sich nicht hier her. In der örtlichen Cafe-Bar bedienen wir uns selber und nehmen den Espresso mit auf den „Hauptplatz“ mit dem tollen Ausblick. Die Altherrenrunde ist hier versammelt. Typisch italienisch!  Ganz beim Felsen pickt eine kleine Kirche. Zum Gülck ist sie offen und in einem Nebenraum entdeken wir eine wunderschöne „Tragemadonna“ und ein „Grab Christi“. Der Messdiener klimpert schon mit dem Schlüssel. Es ist Mittagszeit.

Wir schwingen uns auf den Bock und steuern für unsere Pausen den See an, der von da oben gut sichtbar war. Wir sind ziemlich alleine auf den kleinen Straßen unterwegs. Ja es ist heiß, aber wir haben noch ein paar Kilometer. Es geht duch riesige Weintrauben- und Olivenplantagen, bis wir in die Schnellstraße Richtung Matera einbiegen. Sind wir das einzige Fahrzeug auf dieser vierspurigen Straße – scheinbar schon. Sind wir richtig oder kommt bald ein Schild mit „Ende der Straße “ und wir müssen umdrehen? Komisch – spooky! Na ja letztendlich ist Matera angeschrieben und wir erreichen unser Hotel. Noch ein erfrischender Sprung ins Pool – ein klasser Tag.

Ein Gedanke zu „3. Tag: Isernia bis Matera

  1. Pingback: Reise in den Süden | motorradsozia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s