Boots + Body + Bike – die Testserie

Ausgedient!

Da müsst ihr mir schon recht geben! Diese Stiefel haben ausgedient. Der Enduropark in Hechlingen hat ihnen den Rest gegeben. Daher war ein Investition in neue Boots dringend nötig. Die alten Stiefel waren schon entsorgt und die nächste Ausfahrt stand schon am Programm. Zahlreiche Testberichte in verschieden Motorradmagazinen bereiteten mich darauf vor, dass es auch etwas teurer werden könnte. Mit all den Informationen sind wir in das Geschäft unseres Vertrauens gepilgert.

Neue Stiefel und neue Seidenkniestrümpfe

Relativ schnell war klar, dass es 2 Stiefel-Modelle in die Endauswahl geschafft hatten. Ich stiefelte über eine Stunde zwischen den Motorradjacken, Hosen, Helmmodellen, und sonstigen Bikerutensilien herum, um das neue Schuhwerk richtig zu testen. Die Entscheidung fiel auf das handgefertigte deutsche Modell. Die Passform, die Verarbeitung und die versprochene Wassertauglichkeit waren letztendlich für den Kauf entscheidend. Es ist einfach wichtig, eine gute Ausrüstung beim Motorrad fahren  zu haben. Das ist ein absolutes Muss für die Sicherheit und den Komfort. Die Stiefel sind ganz wichtig auf einer langen Reise. Und als Draufgabe hab ich mir in dem Geschäft noch ein Paar Kniestrümpfe aus reiner Seide für sommerliche Temperaturen geleistet. Bei dem Preis für die Stiefel auch schon egal.

Ob der Stiefle auch tatsächlich wasserfest ist, konnte ich selbstverständlich nicht im Shop testen. Daher nutzte ich das Wochenende. Der Stopp bei den Kleinen Schleierfällen war dafür genau die richtige Gelegenheit.

Wasserfall = tolles Fotomotiv
Neue wasserfeste Stiefel = kein Problem
Perfekt = die Stiefel halten was sie versprechen

Trockenen Fußes ging es weiter zum nächsten Test – Body + Bike

Tja nicht nur die Sozia hatte was zu testen auch der Bock-Chef war gefordert. Bei den BMW-Motorrad-Days in Garmisch bekamen wir ein Tütchen Waschmittel für den Mann und das Bike! Der Bock war gut vorbereitet, pickten doch schon gefühlte Millionen tote Insekten an der Scheibe, am Grill, am Tank, an den Koffern und sonst wo. Die Gebrauchsanleitung wurde gründlich studiert. … Interessant, auf die Idee wären wir so gar nicht gekommen! Wir entschieden uns daher den Test im Garten durchzuführen. Für Fahrer und Bike war das Ok. Und dann hieß es schon Wasser marsch mit dem Gartenschlauch zur Vorreinigung.

Body and bike wurden gut eingeschäumt und mit einem ………….Wasserschwall waren beide blitzblank.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit: Sauber wurden beide. Jedoch blieb das schaumige Vergnügen ein bisschen auf der Strecke. Offen bleibt die Frage, ob so ein Tütchen auf der Weltreise ausreicht, um tatsächlich schwerere Verkrustungen zu lösen?

Nun, wenn ihr was zum Testen habt, nur her damit. Wir scheuen keine Mühen den Versprechen der Werbebotschaften auf den Grund zu gehen.

2 Gedanken zu „Boots + Body + Bike – die Testserie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s