Tag 24 und 25 – Meteora – Erseke – Kukes – Durch das Land der Skipedaren

Die Steinbrücke von Kokkori

Es geht wieder nordwärts. Von Meteora starteten wir in Richtung Albanien. Am Weg nahmen wir einige alte Steinbrücken ins Besichtigungsprogramm auf und natürlich die Vikos-Schlucht (lt. Guinnesbuch der Rekorde die weltweit tiefste Schlucht – 1000m).

Gleich nach der albanischen Grenze bogen wir auf die kurvenreiche Straße nach Korca ab. 2016 sind wir die Straße schon gefahren. Der Straßenbelag ist offroadiger geworden und das Verkehrsaufkommen hielt sich nach wie vor sehr in Grenzen. So ca. nach 40km Fahrt durch die Landschaft gab es ein neues Straßenschild. Scheinbar haben die Albaner auch die Mortorradfahrer als touristisches Kundenpotential entdekt – Biker Welcomed! In Erseke, einer der wenigen Orte auf der Strecke quartierten wir uns im Appartement Erseke gleich über dem kleine Lebensmittelladen ein. Wir wurden so herzlich empfangen. Der Hausherr kümmerte sich darum, dass der Bock einen sicheren Schlafplatz bekommt. Daher wurde er beim Nachbar, der ein Polizist ist, in den Garten gestellt. Besser geht ja gar nicht. Von unserer Terrasse hatten wir einen guten Überblick, wer in welches Kaffeehaus pilgerte, wie die Katze über den Zaun kletterte und wer hier einen Mercedes fährt. Bona, die Hausdame, brachte uns in einem Korb ein köstliches Frühstück.  Mit dem kurzen Aufenthalt in Erseke waren wir wieder richtig im Land der Skipedaren angekommen.

Von Erseke steuerten wir weiter in Richtung Korca und Pogradec am Ohrid-See. Scheinbar haben die Albaner auch die Kirschen als lukrative Einnahmequelle entdeckt. Bei unserer ersten Fahrt hier in der Region waren uns noch keine Kirschplantagen aufgefallen. Die Bäumchen, die wir jetzt sahen, waren noch relativ klein. Kirsche gegen Zwiebel – die Gegend ist bekanntlich auch ein großes Zwiebelanbaugebiet. Offiziell sind die Albaner die zweitgrößten Zwiebelkonsumenten der Welt – ich kann nur sagen, viel Spass beim Küssen!

Es ging den See entlang, vorbei bei den Fischern mit ihren Aquarien mit den frischen Fischen. Kurz machten wir einen routenbedingten Schwenk nach Macedonien und kamen dann gleich wieder zurück nach Albanien. Wir kurvelten durch viel grüne Landschaft bis Kukes. Es war eine tolle Strecke, die wir noch nicht kannten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

#albanien #motorradurlaub #sozia #makelifearide

2 Gedanken zu „Tag 24 und 25 – Meteora – Erseke – Kukes – Durch das Land der Skipedaren

  1. Sabine Opitz-Hofstätter

    Wenn ihr bei uns alle Regengüsse im Wartehäuschen abwarten würdet, dann kämt ihr nicht wirklich weiter ;-(. Hoffe für euch, dass sich das Wetter auf der Route bessert und ihr die Tage noch genießen könnt! Kommt gut Heim!

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.