Zurück ins Ländle

Pässemarathon 2021

Am Sonntag kehrten wir Deutschland wieder den Rücken und fuhren zurück ins Ländle nach Vorarlberg. Anfänglich war der Himmel noch blau, wie man am Foto vom Bodensee sehen kann, aber das änderte sich in jeder Hinsicht rapide.

In Dornbirn angekommen schalteten wir den „Heimatfunk“ ein und telefonierten mit zuhause, denn nicht nur die Pegelstand am Rhein waren bei der Durchfahrt dramatisch hoch, sondern mittlerweile stieg auch der Wasserstand an der Donau und das könnte bedeuten, dass wir hurtig die Heimreise antreten müssten. Unser Haus war schon einige Male vom Hochwasser betroffen, daher die große Sorge. Helfende Hände für den Fall der raschen Evakuierung wurde auf „rufbereit“ organisiert, sowie der laufender Check des Pegelstandes und die Telefon-Hotline mit der Heimat. Wir würden an die sechst Stunden mit dem Bock auf der Autobahn für die Heimfahrt brauchen. Es könnte sich knapp ausgehen, dass das Wasser nicht zum Haus kommt, war die allgemeine Meinung aus den Erfahrungen in der Vergangenheit. Fahren wir zurück und dann kommt kein Wasser. Das wäre natürlich ärgerlich. Bleiben wir in Vorarlberg und das Wasser kommt doch. Das wäre ganz blöd. Schwere Entscheidung!

Mittlerweile waschelte es auch im Ländle wieder wie aus Schaffeln. Die Regensachen hatten wir bereits angezogen. Halbherzig steuerten wir in unserem „standby-Modus“ noch drei Punkte des Pässemarathons an. Immer die Frage im Kopf: Was tun?

Danach kam eine unruhige Nacht, obwohl der Pegel der Donau in regelmäßigen Abständen um einige Zentimeter sank. In der Morgenstunde dann Entwarnung – kein Wasser! War das eine Zitterpartie!

Vorarlberg wir bleiben! Der Himmel hatte aufgeklärt und war strahlend blau. Wir machten uns auf zur Silvretta-Hochalpenstrasse. Wir rauschten gleich zwei Mal rauf und runter. Das ist so eine schöne Strecke. Nach der Mautstelle auf der Tiroler Seite liegt die Abzweigung zur Kopsalpe oder besser zum Stausee, denn dort war noch ein weiterer Marathon-Zielpunkt. Die Retourstrecke führte über den Arlberg, wo es zu einem Böcke-Treffen kam. *grgrgr*

Bilder bei der Kopalpe

Bilder von der Silvretta:

Bocktreffen am Arlberg

#vorarlberg #paessemarathon2021 #regenohneende #silvretta #hochalpenstrasse

Ein Gedanke zu „Zurück ins Ländle

  1. BIne

    Die Wetterlage ist im Moment echt unberechenbar! Gut, dass es sich in Ybbs ausgegangen ist! Wenn was ist, dann meldet euch bitte! Wünsche euch noch eine gute Reise – kommt gut Heim!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.