Archiv des Autors: Sozia on Tour

Über Sozia on Tour

Ich bin Ami und seit 2013 begeisterte Soziafahrerin. Pi mein Fahrer ist über 30 Jahre unfallfrei mit dem Motorrad unterwegs. Gemeinsam sind wir ein super Gespann und genießen unsere kleinen und großen Entdeckungsfahrten.

Auf zum Diamanten-Strand

Bei Mari Ermi

Von Alessandro Marzi haben wir noch ein paar Tipps für Off-road-Touren bekommen. Alle gehen sich natürlich nicht mehr aus. Aber ein Ziel klang sehr verlockend, die Westküste auf der Sinis Halbinsel. Dort gibt es eine Off-road-Piste entlang der Küste direkt am Meer. Der Sand sollte bei Sonnenlicht wir Diamanten glitzern. Nun denn „diamonds are (bekanntlich) the girls best friends“, rauf auf den Bock und nichts wie hin. Das Sardische Kurvengewusel raus von Oliena in Richtung Oristano war eine Wonne und Fahrvergnügen vom Feinsten. Wir durchquerten die Lagune bei S. Giovanni di Sinis. Und dann war da „Tharros“ auf einem Schild angeschrieben. Weiterlesen

Rund um Oliena II

Bei Onifai

Nach ein paar festen Etappen und fahrintensiven Tagen war nochmals eine entspannte Runde in der Umgebung von Oliena angesagt. Den Regenschauer am morgen haben wir noch abgewartet, aber sobald der blaue Himmel zwischen den Wolken hervor kam, machten wir uns startklar. Weiterlesen

Off-road auf Sardinien mit Alessandro Marzi

Alessandro Marzi

Es hieß früh aus den Federn. Wir waren mit Alessandro Marzi, einem Enduro-Spezialisten verabredet. Punkt 09:00 Uhr in Olbia war ausgemacht. Bei 1 1/2 Stunden Anreisezeit, blieb keine Zeit mehr für das Frühstück, das am Bauernhof erst ab 08:00 aufgetischt wurde. Ein Espresso al banco wird sich in Olbia noch ausgehen, bevor wir ins Gelände abbiegen. Weiterlesen

Rund um Oliena I

Papaloppe Ponte

In den paar Tagen, die wir jetzt schon auf der Insel sind, haben wir schon einge Kilometer runter geradelt. Daher sollte es einen Tag etwas gemächlicher sein. Immerhin gibt es auch rund um Oliena einiges zu unternehmen. Weiterlesen

Einfach drauf los auf den Spuren der Banditen

Orgosolo

Die Landkarte aufgeschlagen und einfach drauf los geplant. Hier eine ziemlich kurvige Straße und da noch ein anderer Weg, der sich in die Berge rauf windet. Und schau da gibt es noch einen kleine weiße Verbindungsstraße, die könnten wir auch noch versuchen. Aber Orgosolo sollte auf alle Fälle dabei sein. Und der ganze Tag soll nicht zu lange werden. Dann wurden alle Puzzleteile am Garmin eingespielt und zusammen gezählt – ups doch 271 km! Na dann rauf auf den Bock, keine Zeit verlieren und los. Weiterlesen