Schlagwort-Archive: Frühling

Spring oder spring

Gar nicht so leicht, einen passenden Titel für den heutigen Beitrag zu finden. War doch die kleine Tour am Wochenende sehr abwechslungsreich. „Spring“ scheint mir da sehr treffend. In Deutsch ist es eine Form von  „springen“ oder man assoziiert „der Sprung oder Sprünge“ damit. Im Englischen steht es für „to spring“ oder für  „spring“ der Frühling oder die Quelle. Perfekt!

Dann spring ich gleich rein in meinen 100. Beitrag hier am Blog. Ich hab mir meinen Fahrer geschnappt und bin auf das Motorrad gesprungen.

Wir machten einen Sprung zum Motocross-Sportclub Burgenland bei Großhöflein und dort gab es richtig coole Jumps (Sprünge) von den speedigen Bikern zu sehen. Echt beeindruckend, wie die Jungs dort auf der Staub-Piste mit den wendigen Motorcross-Maschinen um die Kurven wetzten und über die Hügeln flogen. Oh, sorry, sprangen.

So richtig in Stimmung gekommen, durfte natürlich bei unserem Wochenend-Ausritt ein Sprung auf eine Offroad-Strecke nicht fehlen. Nicht so leicht, in der Gegend einen legal befahrbaren Feldwege oder Forstweg zu finden. Nun die Auffahrt durch die Föhrenwälder zum Harzberg kam da schon gelegen. Und welche Überraschung! gibt es da oben -springfreudige Kängurus. Richtig Kängugus in Austria!

Am Weg zurück landeten wir zufällig beim „Heilsamen Brunnen“ einer Quelle (spring), die in der Nähe von Leobersdorf entlang der Thermenlinie entspringt. Und begleitet wurde die ganze Tour von der Pracht des Frühlings.

All the blossoms spring and spring is in the air!

#spring #motorrad #motorbike #motorcross #bmwgs1200 #adventure

Warum in die Ferne schweifen, …

…denn das Gute liegt so nah!

Heute haben wir uns auf unsere Tour am 24. April vorbereitet. Da sind wir nämlich Tourguides für den Motorradclub. So ging es auf in die Bucklige Welt,  auf unsere sogenannte Heimstrecke, die wir den anderen Mitfahrern zeigen wollen.

Ausgangspunkt war „Der Reisinger“ in Neufeld an der Leitha. Dort starten wir auch am 24.  (10:00 Uhr). Das Restaurant bietet ein feines Frühstück und natürlich bekommt man beim Blick auf den See schon richtiges Urlaubsfeeling. Gestärkt ging´s dann, Buckl auf – Buckl ab bei 22 Grad, vorbei an Burgen und Wehrkirchen. Die Landschaft zeigt sich grad jetzt in zartem Frühlingsgrün. Weiße, gelbe und rosa Blütenwolken verdrängen die braunen Reste der Winterlandschaft.  Bis zu unserer Ausfahrt sind es noch ein paar Tage und dann werden wir die Gegend wieder mit einer ganz anderen Vegetation erleben. Spannend! Hier in dieser Landschaft hat man das Gefühl, dass die Zeit langsamer vergeht oder gar ein bisschen stehen geblieben ist. Aber dann doch wieder nicht, wenn überraschend mitten am Feld modernste Energietechnologie installiert ist. Mehr Details von der Strecke verraten wir aber heute noch nicht.

Aber als kleinen Vorgeschmack gibt es heute schon ein paar Impressionen, weil es da so schön ist. Vielleicht bekommt ja der eine oder andere Lust zum Mitfahren.

Frühling im Herbst

Mitte November und alles ist anders! Kein morgendlicher Nebelvorhang über der Ebene, sondern ein prächtiger Sonnenaufgang über dem Neusiedlersee und der sehnsüchtige Lockrufe aus der Garage – der Bock möchte nochmal an die frische Luft und durch die Gegend rauschen.

image

Glücklicherweise ist der 11. November im Burgenland ein Landesfeiertag und manche Berufssparten und die Schulen haben tatsächlich an solchen Tagen frei. Über Ungerechtigkeit möchte ich jetzt da nicht diskutieren, denn die Sozia werkelt in Wien und hatte nicht frei. Somit beschränkt sich mein Beitrag an dem frühlingshaften Ausflug auf das Schreiben dieses Blogbeitrags und das Bestaunen der schönen Fotos.

Wie mir berichtet wurde, hat Meister Garmin ein uns noch unbekanntes Schotterstraßerl bei Bruck an der Mur ausgespuckt. Nicht schlecht – mein Freund Garmin mausert sich! Echt cool, da spende ich doch gerne  zur Belohnung das Veilchen, das ich vor ein paar Tagen fotografiert habe.

Eure Sozia (leider nicht) on Tour

image

Heimat

Letztens hat das schöne Wetter gelockt und so fuhren wir mit dem Motorrad von meinem Elternhaus über Melk, Schönbühel und den Dunkelsteinerwald Richtung Eisenstadt. Wir passierten kleine und größere Orte, deren Namen ich noch nie gehört hatte „Tausendblum“ (wusste gar nicht, dass es so einen Ort in Österreich gibt – klingt für mich eher nach Deutschland) oder „Knagg“?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Navi war auf kurvnreiche Strecke eingestellt und so schlängelte wir uns dahin. Manchmal war die Straße nahe der Autobahn, denn ich konnte die Schallschutzwände sehen, die ich normalerweise nur von der anderne Seite kenne. Interessant, wie schön eigentlich die Landschaft dahinter ist. Ich dachte zwar immer, dass hinter den Schallwänden vor dem Autolärm zu schützende Einwohner leben. Das stimmt so nicht ganz, denn teilweise waren da keine Häuser und Dörfer, sondern nur Felder, Landschaft oder Wald. Wie auch immer, irgendwer wird sich beim Verbauen der Autobahnen was gedacht haben. Wir waren auf alle Fälle mal auf der anderne Seite und konnten die Weite des Landes genießen.

Ich fahre so gerne mit dem Motorrad mit, weil diese Fahrten für mich so lebendig sind. Ich rieche die Natur, ich spüre den Luftzug, ich bin in Bewegung, ich sehe vieles aus einem anderen Blickwinkel. Trotz Tempo habe ich das Gefühl, es bleibt Zeit, um alles aufnehmen zu können.

Bei dieser Fahrt wurde mir wieder bewusst, wie schön eigentlich meine alte Heimat ist und wie gerne ich trotzdem in meine neue Heimat fahre, wo ich wirklich angekommen und zuhause bin.

Eure Sozia on Tour

Die Saison hat begonnen!

imageDie Saison hat begonnen!

Der Frühling lockt mit seinen Sonnenstrahlen. Und natürlich wurden am Wochenende viele Motorräder aus dem Winterschlaf geweckt. So durfte auch unser Bock die erste Ausfahrt machen. Nach dem tristen Winter in der Tiefgarage gab es Frischluft.  Das Motorengeräusch ist gleich wieder vertraut und auf geht´s in die nähere Umgebung.  Mit jeder Kurve stellt sich wieder das Freiheitsgefühl ein. Die Saison ist eröffnet.

Und so wünsche ich allen begeisterten Motorradfahrern/-innen und Sozias einen guten und umfallfreien Start.

Eure Sozia on Tour

Die Saison hat begonnen, Beitrag vom 24.03.2015

 

image

Kirschblüte

Auf der Suche nach der schönsten Kirschblüte

Stefan am Güterweg bei Rust

Das Sozialeben hat heute richtig begonnen. Meine erste Ausfahrt für heuer auf dem Sozia-VIP-Sitz war das Ereignis des Tages.

Strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen und Frühling wohin man auch schaute. Fröhliches Treiben, Hasen und Rehe auf den Wiesen, uije und eine Wespe im Helmvisier.

So ging es zügig in Richtung nordburgenländisches Hochgebirge. Man soll´s nicht glauben , da gibt es wirklich eine ganz interessante kurvenreiche Straße. Mittlerweise ist die Straße bei den Bikern so bekannt, dass eine lahme  70er Beschränkung verhängt wurde. Und weil wir eh schon so langsam (grins) unterwegs waren, haben wir zwei lokale Sehenswürdigkeiten (Rosalienkapelle bei Oggau und Loretto) besucht.

Wenn man so durch die Landschaft „reitet“ gehen einem so manche Gedanken durch den Kopf oder manchmal sind es Melodien. Bei diesem Baum war es klar „The Hanging Tree – Are you/are you/Coming to the tree (Jennifer Lawrence)“ … Hörst du es auch?

Hanging Tree

Baumkronen mit Blütenwolken säumten den Straßenrand.

Anscheinend war ich die einzige Sozia on Tour. Wir haben nur „einsame Wölfe“ getroffen. Und man hat sich lässig zu gewinkt, man ist ja eine Community. 🙂

Sozia realy on Tour

Auf der Suche nach der schönsten Kirschblüte, Beitrag vom 11.04.2015

imageColour up

Was macht man am Wochenende? Natürlich Besorgungen und Erledigungen, die anstehen! Das Navi spinnt, also auf zu Touratech. Die können da sicher behilflich sein, dass  der „new Super-Garmin“ nicht mehr so scheppert in der Halterung.

Das Motorrad wird gestartet und auf gehts in Richtung Baden. Grell bunt zeigt sich die Landschaft.  Das ging ja schnell, letzens waren die Felder alle noch braun und jetzt ziehen gelbe und grüne Streifen durchs Land. Und da die malerische Schlossruine von Pottendorf. Sind wir da schon einmal gefahren, frag´ich? Ja schon oft, ist die Antwort. Ist mir noch nie aufgefallen, die romantische Kulisse hat sich scheinbar immer hinter den üppigen Blättern der Bäume versteckt.

image

Natürlich ist bei Touratech am Samstag viel los, so nutzen wir die Wartezeit und haben uns bei BMW-Motorrad ein bisschen umgesehen. Probesitzen auf dem nächsten Objekt der Begierde musste schon sein.

Nicht schlecht, passt dem Fahrer wie angegossen (zwinker)!

Motorrad ist  es dann doch keines geworden, aber dafür hab ich meine Sozia-Garderobe um eine tolle Sommerhose bereichert. Gedecktes dunkelgrau – na farbtechnisch kann das gute Stück mit dem Farbenrausch des Frühlings nicht mithalten.

image

In der Zwischenzeit konnte „new Super-Garmin“ erfolgreich in der Halterung fixiert werden und wir bewunderten nochmals die Farbstreifen in der Landschaft am Heimweg.

Sozia on Tour

Colour up, Beitrag vom 10.05.2015