Die Hüttentour, ist das wirklich der Saisonschluß?

Girls talk

Nun, für die meisten Motorradfahrerinnen und -fahrer hier in Österreich ist möglicherweise wirklich Schluß mit den Ausfahrten.

Aber heute war auf gar keinen Fall daran zu denken. Es wurde noch ein Mal so richtig Gas gegeben und Staub aufgewirbelt. Perfektes Kaiserwetter, blitzblauer Himmel und Sonne den ganzen Tag. 11 Motorräder, begleitet von gleich drei Soziadamen, haben sich pünktlich beim Treffpunkt eingefunden. Der Plan war, drei Hütten anzufahren und ein bisschen Schotter durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Die Auffahrt zum Pfaffensattel bot gleich den perfekten Offroad-Asphaltbelag zum Eingewöhnen an die Schotterpiste, die sich zum Stuhleck rauf schlängelt. Oben beim Gipfelkreuz liessen wir uns den Wind ordentlich um die Ohren sausen. Und dann sausten wir gleich weiter zur Pretulalpe. Auch da führt ein Stück unbefestigte Straße rauf. Ein kleines Päuschen oben und schon rauschten wir auch da wieder runter.

Und unten gab´s ein ungewolltes Päuschen für die Honda Varadero von Peter, technisches Gebrechen bei der Benzineinspritzung oder so war die Vermutung. Nichts genaues wusste man zu dem Zeitpunkt natürlich nicht! Auch Peter hat einen Bus, wo er das Motorrad rein packen kann, genau so wie Fritz in Rumänien. Mit dem Sprinter kann er die Maschine später abholen, so die Idee. Nicht schlecht! Aber für´s erste entschied Peter den Sozia-Sitz bei Carsten einzunehmen und weiter mit zu fahren. Diese Erfahrung hatte er angeblich noch nicht gemacht. Cool, dachte ich, auch wenn er damit die Sozia-Statistik ziemlich durcheinander bringt. Denn 99,9% aller Sozia-Fahrer sind weiblich. Ich habe ja den Verdacht, dass die fehlenden 0,1% auf die 100% von Fahrern wie Peter und Fritz verursacht werden, weil ihre Maschinen den Geist aufgeben. Nach dem Mittagessen beendete Peter dann auch schon wieder seine Karriere als Sozia. Der Bus war im anrollen und so richtig getaugt hat´s ihm am Sitz in der zweiten Reihe nicht. Vorne ist vorne, so seine Meinung.

Für die verbliebenen 10 Maschinen ging es weiter zum Wetterkoglerhaus am Hochwechsel, die Nummer drei bei unserer Hüttentour. Schranken auf und schon staubten wir hoch. Ein gigantisches Bergpanorama, bis zum Dachstein konnte man gar sehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Saisonende, nein danke, nicht für uns! Wir haben ja unsere Tickets nach Neuseeland in der Tasche. In knapp drei Wochen geht´s dort weiter mit dem Motorrad in den Frühling und in den Frühsommer.

Make life a ride

#motorrad #hüttentour #motorradfahren

2 Gedanken zu „Die Hüttentour, ist das wirklich der Saisonschluß?

  1. Elisabeth

    Das war wohl ein würdiger Abschluss für das Team Bike – toll, dass soviel teilgenommen haben. Bei so einem Kaiserwetter im Herbst ja wohl kein Wunder. Das Oktangeflüster gibt es ja ebenfalls in den Wintermonaten, um die Freundschaften zu pflegen und die gemeinsamen Ausfahrten für 2018 zu planen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.