Schlagwort-Archive: Adventure

Kleine Runde mit Heimatkunde

Bei der Slowenischen Grenze

Ein Wochenende liegt hinter uns. Ich habe bei meinem letzten Blog-Beitrag versprochen, dass ich bei der nächsten Ausfahrt wieder mit von der Partie sein werde. Und das war auch so! Mr. Bock-Chef hat sich eine kleine feine Ausfahrt in Richtung Slowenien ausgedacht. Bei ambitionierten 10 Grad sattelten wir am Samstag den Bock  und ritten einfach los. Mit dabei natürlich mein warmer „BMW – Taucheranzug“, den ich jedem nur wärmstens empfehlen kann (Details dazu in einem meiner früheren Beiträge – Warm durch die kalte Saison). Natürlich waren wir auch wieder auf Spurensuche nach historisch interessanten Plätzen und Dingen.  Weiterlesen

Endlich winken wieder die Biker

Wildalpen

Ich gehe einmal davon aus, dass mit Anfang April die Nummerntafeln und die Motorräder alle ausgewintert wurden. Auch wir sind wieder mit von der Partie, obgleich wir ja keinen motorrad-technischen Winterschlaf gemacht hatten.  Unsere regelmäßigen Blog-LeserInnen wissen das.

Weiterlesen

Weihnachts-Bock

Pi im Ruster Hügelland

Wer hätte das gedacht? Vor zwei Tagen haben wir noch dem winterlichen „nicht Motorrad fahren“ gefrönt. Und heute ist es aus mit dem Winterschlaf. Ruhepause für den Bock war somit gestern! Heute ging es nämlich bei frühlingshaften 13 Grad raus an die frische Luft. Weiterlesen

Ecce Homo Zwerg-Rennstrecke

Wer hier jetzt einen Bericht über die Ecce Homo Berg-Rennstrecke in Sternberk (CZ) erwartet, den muss ich enttäuschen, obgleich der Bericht hier tatsächlich für heute geplant war. Warum dann doch nicht? Wie so oft, spielte das Wetter nicht mit. Die Prognosen für Sternberk waren nicht sehr Sozia freundlich. Nass und kalt ist keine gute Kombination beim Motorrad mitfahren. So haben wir die Anreise auf unbestimmt verschoben. Ein bisschen traurig waren wir schon, war es letztendlich wettertechnisch am Wochenende gar nicht so schlecht.

Weiterlesen

24. Tag: Plitvica – Eisenstadt

Unser letzter Fahrtag. Knappe 500 km liegen noch vor uns und 3 1/2 Wochen Abenteuer und Urlaub hinter uns. Also satteln wir noch  einmal den Bock im Hoteldorf. Die Wetterprognosen sind wechselhaft mit Garantie auf Regen, zumindest auf den letzten Kilometern. Lange schrammen wir an den schwarzen Regenwolken vorbei, dann doch ein Guss, den wir bei einem Kaffee abwarten. Bei der Ankunft in Österreich werden wir mit einem Regenbogen begrüßt. Na wenn das nicht Glück bringt!

Auf alle Fälle die gefahrenen 4283 Kilometern haben wir glücklich und unfallfrei zurückgelegt. Reicher um viele tolle Begegnungen mit Menschen in anderen Ländern und reicher um Wissen über interessante Sehenswürdigkeiten in diesen Ländern sind wir wieder in Eisenstadt physisch angekommen.  Mit den Erinnerungen an diese unglaublich spannende Reise werden wir sicher noch länger gedanklich unterwegs sein.

Back home mit Regenbogen

Back home mit Regenbogen