Archiv des Autors: Sozia on Tour

Über Sozia on Tour

Ich bin Ami und seit 2013 begeisterte Soziafahrerin. Pi mein Fahrer ist über 30 Jahre unfallfrei mit dem Motorrad unterwegs. Gemeinsam sind wir ein super Gespann und genießen unsere kleinen und großen Entdeckungsfahrten.

Das Nutzfahrzeug

Das Nutzfahrzeug steckt die Nase raus

Normalerweise wären wir schon fleißig hobbymäßig mit dem Bock unterwegs. Aber was ist in diesen Tagen schon normal!  Zuhause bleiben, social distance, einander helfen und wenn irgendwie möglich gesund bleiben. Das ist die neue Normalität in Zeiten von Corona. Die Welt wurde auf Notbetrieb umgestellt. Weiterlesen

Superhero für einen Tag

Moto-Austria

Schon wieder ist ein Jahr vorbei – moto-Austria – DIE Motorradmesse am heimischen Markt öffnete letztes Wochenende die Hallen in Wels (richtiger „Wös“, wie die Ortsansässigen zu sagen pflegen). Wie aus den Medien zu entnehmen war, kamen wieder über 44.000 BesucherInnen. Es wurden dafür einige Kilometer runter geradelt, um die heißen Eisen zu bewundern oder sich von preisgekrönten Stars der Branche ein Autogram zu holen.  Nach den Autokennzeichen zu urteilen, war ganz Österreich da sowie Vertreter der  grenznahen Nachbarschaft. Weiterlesen

Rudi the red nosed reindeer …

Ami & Pi in Montenegro

Gleich vorab, ein großes Danke an alle Leserinnen und Leser, die wieder fleißig mit uns 2019 unterwegs waren. Heuer waren es zwar nicht ganz so viele Kilometer (nur 10.345), die wir mit dem Motorrad zurück gelegt haben. Weiterlesen

Inside Afrika – Renate und Joe Pichler

Seen von Ouinanga

22.000 km durch Wüste , Busch und Regenwald. So begann Joe Pichler seinen Reisebericht am Freitag im Autohaus Eckl in Bergland. Die Halle war ausverkauft, bei dem gebotenen Programm kein Wunder. Weiterlesen

Die Früchte vom Erdbeerbaum

Costa Smeralda

Der letzte Urlaubstag kommt immer zu schnell daher. So auch jetzt in Sardinien. Die Fähre war für den Sonntagabend ab Olbia gebucht. Also hatten wir wenigstens noch einen ganzen Tag für Abenteuer. Die Wolken hingen morgens noch tief vom Supramonte herunter ins Agriturismo. Laut Wetterprognose, sollte sich das im Laufe des Tages rasch ändern, vor allem im Norden der Insel. Das Auto war schnell gepackt und der Bock am Anhänger festgeschnallt. Weiterlesen