Auf ein Stell-dich-ein in Garmisch – it´s BMW time

Am Weg nach Garmisch

2017 Juli – BMW Motorrad Days und Bergtour mit dem Bock

Eisenstadt, Ybbs, Steyer, Postalm, Hochkönig, Gerlospass, Schwaz, Achensee, Lenggries, Garmisch-Partenkirchen, Traunstein, Wallersee, Pötschenpass, Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, Viehbergalm, Tauplitz, Admont, St. Gallen, Gußwerk, Mürzsteg, Gloggnitz, Eisenstadt

Heuer hatten wir beschlossen, wieder dabei zu sein, wenn sich an die 40.000 begeisterte BMW-Fans auf ihre Böcke schwingen und in Garmisch-Partenkirchen für 3 Tage ein Stell-dich-ein geben. It´s BMW Motorrad Days time, Yeah! Garmisch liegt für uns ja nicht gleich um die Ecke. Rund 500 km in eine Richtung und wir haben sogar über 1600 km zusammen gebracht hin-retour. Die Anreise war gut geplant. Nach drei Hochalpenstrassen mit traumhaften Ausblicken und rund 10 Fahrstunden später war die erste Etappe bis Schwaz geschafft. Im Schlosshotel Mitterhart machten wir einen eleganten Einkehrschwung, denn wir waren mit ganz lieben Freunden verabredet. Das war ein sehr gelungener Anreisetag , der mit schönen Gesprächen, einem köstlichen Abendessen und einem kühlen Stiefelbier ausklang.

Garmisch wir kommen! Gut gestärkt, wurde der Bock am Freitag wieder gesattelt und weiter ging´s entlang dem Achensee, die Lenggries-Strasse in Richtung „Ersehntes Land“ – Garmisch-Partenkirchen zu den BMW Motorrad Days. Wir waren schon gespannt, was es so Neues im Motorradhimmel geben wird. Skurriles, historische und spacige neue Maschinen waren ausgestellt. Und natürlich alles was Mann und Frau sonst noch dazu braucht, um auf den Bikes eine schöne Figur zu machen. Besonders beeindruckend waren die Shows im Motodrom und von den Stuntfahrern Sarah Lezito und Mattie Griffin. Unglaublich was die beiden mit den Motorrädern anstellten. Wow!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Allmählich verfärbte sich der Himmel über Garmisch dunkelschwarz. Meine Wettersensoren wurden leicht nervös, also besser rauf auf den Bock und das Weite suchen. Ausserdem war für Samstag Almzeit auf der Viehbergalm angesagt und das wollten wir auf keinen Fall verpassen. Ein Offroadpiste, die nur an dem einen Tag im Jahr für das gemeine Volk befahrbar ist, wartete dort auf uns. Und es hatte sich absolut gelohnt, steil, steinig, staubig, pipifein – genau das richtige für den Bock. Adrenalingeschwängert auf der Alm angekommen, machten wir mit anderen lieben Freunden, mit denen wir dort verabredet waren, eine kleine Wanderung um den Miesbodensee. Von dort hat man einen grandiosen Blick auf die über 2000 m hohe Kammspitze.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und weil es auf der Alm so schön ist, rauschten wir heute noch schnell zum Frühstück auf die Tauplitz-Alm, bevor wir die Heimreise antraten. Auf der Landkarte hatte der Bock-Chef eine kleine Straße in Richtung Gesäuse  gefunden, die er scheinbar noch nie gefahren ist. Das war eine gute Idee, denn so entdeckten wir die Burg Gallenstein  und das Schoss Kassegg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sozia on Tour

Mein Resümee für die vier Tage: wir hatten eine schöne Zeit mit ganz lieben Freunden, haben viel Neues gesehen, sind reichlich gefahren und ich liebe meine Zwei (Bock-Chef Pi und den BMW-Bock)

In diesem Sinne – Make life a ride

 

5 Gedanken zu „Auf ein Stell-dich-ein in Garmisch – it´s BMW time

  1. Elisabeth

    Grandios was so alles in 4 Tagen erlebbar ist! Lese weiterhin alle Anregungen, auch wenn ich ohne „Bock“ unterwegs bin – fast immer gibt es kleinen „Unbekannte“ die ihr entdeckt! DANKE

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s