Souvenir, Souvenir!

Mariazell mit Fingerhut

Wir waren heuer noch nicht in Mariazell. Der Gedanke hat mich in der Nacht von Freitag auf Samstag ziemlich beschäftigt. Ich weiß auch nicht warum. Ich bekam den Gedanken einfach nicht aus dem Kopf. Und wir haben noch keinen Fingerhut von Mariazell.

Fingerhutsammlung

Dazu muss ich jetzt aber ein bisschen ausholen. Die Mutter von Pi hatte eine Fingerhutsammlung mit schon über 100 Exemplaren. Die Sammlung ist so nach und nach über die Jahre gewachsen. Zuerst wurden ein paar Porzellanhütchen von einem Englischen Versandhaus angekauft und dann begann Pi von jeder Motorradreise einen Fingerhut mitzubringen. Das ist doch das perfekte Souvenier- nimmt nicht viel Platz ein und passt in jeden Tankrucksack. Die Idee hat der ganzen Familie so gefallen, dass alle von ihren Reisen Fingerhüte mitbrachten. Ich glaube der exotischste Fingerhut wurde von den Malediven importiert. Jedes Stück war in einer kleinen Schachtel und wurde in einer Liste vermerkt mit Datum und wer ihn mitgebracht hatte. Nach dem Tod der Mutter haben wir die Fingerhüte übernommen und in einem passenden Kasten aufgestellt. So sind die kleinen Souvenire schöne Erinnerungen nicht nur an die Mutter, sondern auch an liebe Menschen und unsere manchmal abenteuerlichen Reisen.

Aber jetzt wieder zu meinem Traum. Kein Fingerhut von Mariazell – klingt ja fast wie eine Katastrophe! Da wurde am Morgen gleich Abhilfe geschaffen. Die Ausfahrt mit dem Bock war sowieso für Samstag geplant. Warum nicht Mariazell auf der Strecke einbauen. (Vor Freude gab es dann im Tiefental sogar Luftsprünge beim Einstellen des Selbstauslösers an der Kamera *grgrgr*. ). Der Slogan der Kampagne der Tiroler Sparkasse fällt mir dazu ein, die eine wunderbare Aktion mit 4 Autobusen letzte Woche starteten #glaubandich – Träume nehmen Fahrt auf. Für jeden geposteten Traum auf einem der Autobuse oder im Internet, wird von der Sparkasse EUR 1,– für das Frauenhaus gespendet. Eine tolle Sache! Ich hoffe es dürfen alle mitträumen, nicht nur die Tiroler.

Nun, mein Traum hat im wahrsten Sinne der Worte am Samstag Fahrt aufgenommen. Und jetzt besitzen wir auch einen Fingerhut von Mariazell.

Route: Eisenstadt, Gutenstein, Klostertal, Tiefental, Mariazell, St. Sebastian, Wienerbruck, Scheibbs, Ybbs, St. Leonhard, Mank, Rabenstein, Spratzern und dann leider Autobahn bis Heiligenkreuz (wegen drohender Regenwolken, die uns bei Mödling dann auch erwischt haben, aber nur ganz wenig), Münchendorf, Hornstein, Eisenstadt

Ein Gedanke zu „Souvenir, Souvenir!

  1. Elisabeth

    ja die Idee mit den Bussen der Tiroler Sparkasse gefallen mir auch – ach ja, da muss ich noch an #glaubandich meinen Traum senden! und die Idee mit den Fingerhüten einfach super – bei unseren Eltern/Großeltern waren es eine Zeit lang Mokkalöffeln aus allen Ecken der Welt! – Dzt.. bei uns keine Weiterführung! Nett dass ihr das „Fingerhut“- Andenken weiterführt!

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s