Off-road auf Sardinien mit Alessandro Marzi

Alessandro Marzi

Es hieß früh aus den Federn. Wir waren mit Alessandro Marzi, einem Enduro-Spezialisten verabredet. Punkt 09:00 Uhr in Olbia war ausgemacht. Bei 1 1/2 Stunden Anreisezeit, blieb keine Zeit mehr für das Frühstück, das am Bauernhof erst ab 08:00 aufgetischt wurde. Ein Espresso al banco wird sich in Olbia noch ausgehen, bevor wir ins Gelände abbiegen.

Alessandro wartete schon mit seiner Enduro-Maschine beim Treffpunkt auf uns. Ein herzliches „Hallo“, noch kurz die geplante Route besprochen, den erhoffte Espresso hinunter gestürzt und schon waren wir unterwegs. Wir genossen den Vorteil, einen erfahrenen ortskundigen Guide zu haben. Ein Schotterweg da, der in den nächsten Forstweg einmündete, dann hoch in die Berge rauf führte, um dann wieder im nächsten Tal zu verschwinden. Der plötzlich einsetzenden Regen machte die Fahrt auf den sandigen und lehmigen Wegen nicht gerade leichter, aber Gott sei Dank hörte er ja bald wieder auf. Alessandro macht viele geführte Touren auf der Insel und weiß genau, wo man fahren darf und wo man besser fern bleiben soll.

Eine besonders schöne Strecke war der aufgelassene alte Railway-Track. Schon mehr enduromäßig war dann „die große Schlange“. Die Serpentinen hatten es in sich, die Steigungen waren nicht ohne. Hatten wir bisher noch kaum Motorradfahre auf der Insel getoffen, hier kam uns gleich eine ganze Gruppe entgegen. Da hieß es umso mehr aufpassen. Bis zur vorletzten Kurve bezwangen wir im 2Up-stehend-Modus die Schlange und dann leider ein gekonnter synchroner Absprunge in den Graben. Es ist nix passiert, wir waren nur zu langsam. Den Bock wieder auf die Räder gehieft und schon offroadeten wir weiter.  Alessandro fuhr mit uns eine kurze Teilstrecke der Sardinien-Ralley. Eine Passage war beonders schwierig und extrem steinig. Da war es sinnig, dass die Fahrer die Maschinen allein runter manövrierten. Ich bevorzugte den Fußmarsch. Danach ging es wieder gemeinsam weiter über ein Hochplateau bis Ala dei Sardi, wo der Tag mit unserem Guide endete. Die Strecken waren teilweise sehr herausfordern. Es war wirklich ein Erlebnis mit so einem tollen Enduro-Fahrer wie Alessandro Marzi unterwegs zu sein. Grazie Alessandro.

#offroad #sardinien #alessandromarzi #enduro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.