Schlagwort-Archive: Frühstück

Aufsteirern

Zuerst gar nichts und dann das! Unsere Motorradsaison hat heuer ja wetterbedingt verspätet begonnen. Jetzt schwitzen wir uns von einer Ausfahrt zur Nächsten. Am Freitag haben wir uns aufgemacht und „köchelten“ bei 38 Grad über das Preinergscheid nach Neuberg an der Mürz. Kulturtage liegen in der Luft und der vielversprechende Chanson-Abend mit Timna Brauer hat uns angelockt. Wirklich ein toller Abend mit einer beeindruckenden musikalischen Darbietung.

Beim Herrn Schweighofer hatten wir uns einquartiert, weil sonst nichts mehr frei war. Die Pension ist für Motorradfahrer durchaus empfehlenswert. Geräumige Zimmer mit echtem 70er Jahre Charme, moderate Preise und großer Parkplatz. Und beim leckeren Frühstück liefert Herr Schweighofer gleich alle Details der touristischen Entwicklungen der letzten Jahre. Erfreulicherweise hatte  es über Nacht abgekühlt,  so war der erste Teil der Tagesetappe recht erträglich. Über das Niederalpl und den Seebergsattel schlängelten wir uns zum Grünen See.

Der Grüne See wurde ja zum schönsten Ort Österreichs gekürt. Mit solchen Votings werden die absoluten Geheimtipps zu Tourismusmagneten, so auch der Grüne See. Sogar Autobusse karren jetzt dort die Schaulustigen an. Der See ist wirklich wunderschön mit seiner türkisen Farbe. Durch die hohen Temperaturen der letzten Tage ist aber im Moment der Wasserstand niedrig. Ein Besuch ist daher im Frühjahr nach der Schneeschmelze und nicht unbedingt an einem Wochenende empfehlenswerter.

Unser nächstes Etappenziel war Graz wegen einer Einladung zu einem Gartenfest. Mittlerweile hatten wir wieder heiße 37 Grad erreicht. Auch auf der schönen Strecke über die Teichalm und die Schöcklstraße war´s nicht wesentlich kühler.

Die Entschädigung gab´s dann direkt beim geselligen Gartenfest. Seifenblasenküstler Dieter versezte alle mit seinen riesen Blasen in kindliches Staunen. Na dann Prost bei Spanferkel und kühlem Bier in einem wunderschönen Garten!

Die Nacht wat heiß, daher haben wir uns ein kühleres Örtchen für das Frühstück ausgesucht – das Purberg am Hilmteich war der perfekte Ort  in Graz dafür. Schwitzend „köchelten“ wir in der Motorradkluft zurück nach Eisenstadt. Nicht vorenthalten möchten wir euch den Event der Region falls jemand teilnehmen möchte: Sautrogregatta am 25. Juli 2015 in Eggersdorf bei Graz – ist sicher lustig! *grins* Vorbei an den Apfelplantagen der steirischen Apfelbarone ging´s dann über die alte Wechselbundesstraße, über die Bucklige Welt vorbei am beschaulichen Kirchlein Maria Schnee (Assoziation Winter naheliegend!) und dann ab ins Biotop. Platsch!

Die Morgenzeitung

Heute hat der Tag für mich unmenschlich früh begonnen. Aufstehen um 4:15 und um 6:30 erster Termin in der Weltmetropole Zwettl.

Bekanntlich hat die Baustellensaison schon begonnen, was einen ganz schönen Umweg über Grein erforderlich machte. Rückblickend betrachtet eine gute Idee, denn die Landstrasse rauf ins Waldviertl hat sich als eine super kurvenreiche Fahrstrecke erwiesen. Nur blöd, dass ich mit dem Auto unterwegs war. Gut, zu der frühen Stunde wäre es mit dem Motorrad auch noch ein bisschen frisch am Soziasitz gewesen. Langsam kroch die Sonne dunkelrosa kitschiger über Rapottenstein hoch.

waldviertl

Pünktlich in Zwettl angekommen, schnell alles erledigt – und dann gab es Frühstück in einer kleinen Bäckerei und jede Menge Magazine – Vogue, Für Sie, News, … und Motorrad Magazin – Österreichs Zeitschrift für schräges Leben/Ausgabe Feb. 2015. Hätte ich hier gar nicht erwartet.

Warum nicht mal sowas zum Frühstück? Hab das Heft aufgeschlagen und gleich verschlang ich den Artikel über den Hersteller Motus Motorcycles. Nicht weniger spannend war die Geschichte über Marcello Fontana mit seinem Unternehmen Free Spirits  – der  eh schon coole Maschinen noch edler macht. Und da war sie wieder, die Straße des Todes – Camino de la muerte in Bolivien. Erste vor wenigen Tagen hatte ich einen Betrag über diese Andenstraße im TV gesehen.

Herzlichst gelacht habe ich dann über den Beitrag „Affenschaukel – oftmals sorgt eine große BMW für eben solche Momente“. Danke an dieser Stelle an Andreas Amoser – köstlich getextet.

*ggg* Sozia on Tour (heute mit dem Auto)